Die Kapelle „Chapelle de la Madeleine“

Die Kapelle „Chapelle de la Madeleine“

Die Kapelle „Chapelle de la Madeleine“

Die Chapelle de la Madeleine ist das einzige noch übriggebliebene Gebäude eines größeren Komplexes, der als „Leprakrankenhaus von la Magdelaine“ bekannt war.

Ab dem 12. Jahrhundert werden Krankenhäuser nur für Leprakranke gebaut, um die verheerenden Auswirkungen der Krankheit zu begrenzen. Das Leprakrankenhaus von la Magdelaine soll zu dieser Zeit von Hugues de Morville, Bischof von Coutances und zeitlicher Seigneur von Saint-Lô, gegründet worden sein.

Es erstreckte sich über 14 Hektar Land und bestand aus mehreren Gebäuden. Auf einer großen Esplanade, der „Férage de la Magdelaine“ fand am 22. Juli eine große Messe statt. Die Händler mussten eine Gebühr bezahlen, die dem Leprakrankenhaus zugute kam.

Am 15. April 1532 wurde François I., der in Saint-Lô zu Besuch war, dort empfangen.

Man weiß fast nicht von der ganzen Geschichte des Leprakrankenhauses bis zum Ende der Religionskriege, die in der ganzen Normandie besonders stark wüteten. Am 18. Juli 1640 erfolgte eine Bestandsaufnahme des stark verfallenen Gebäudes, aber die notwendigen Reparaturarbeiten wurden nie durchgeführt.

Bei der Revolution soll die Kapelle als Futterlager gedient haben, auch als Asyl für aufsässige Priester, aber das Vermögen der Kirche wurde dann zum Staatsvermögen erklärt und als solches verkauft.

Der Tradition zufolge soll man gegen Mitte des 18. Jahrhunderts aufgehört haben, in der Kapelle Gottesdienst zu feiern und damit auch die Toten auf dem Friedhof am Nord-Nordost-Rand zu bestatten.

Durch Erlass des Kulturministers vom 3. September 1974 steht sie auf der Ergänzungsliste der historischen Gebäude.

Obwohl verlassen und dem Verfall ausgesetzt dient sie noch mehrere Jahre lang als landwirtschaftliches Gebäude. Rinder werden untergebracht und Heu wird auf einem Boden im ersten Teil des Gebäudes gelagert.

Um dieses Erbe der Vergangenheit, das älteste Monument von Saint-Lô, Zeuge von acht Jahrhunderten lokaler Geschichte, nicht zu verlieren, hat die Stadt Saint-Lô in einer Beratung am 29. Juni 1988 beschlossen, die Chapelle de la Madeleine zu erwerben.

Das Mémorial US zur Erinnerung an die amerikanischen Soldaten, die Saint-Lô befreit haben.

Seine Restaurierung wurde kurz vor den Gedenkveranstaltungen zum 50. Jahrestag der Landung der Alliierten, in der Nähe des Ort, an dem Feldwebel Thomas D. Howie am 17. Juli 1944 morgens fiel, beendet. Es schien der ideale Ort für eine Gedenkstätte zu Ehren der Soldaten der 29. und 35. Division, die für die Befreiung der Stadt gekämpft hatten. Sie finden Fotos zu den Kämpfen und der Befreiung der Stadt, Gedenktafeln, Bilder und Fahnen von amerikanischen Veteranen und Persönlichkeiten sowie ihre persönlichen Gegenstände.

Öffnungszeiten

Geöffnet in der Saison an allen Wochenenden von 14:30 bis 18:30 Uhr.

Kostenlos

Kontakt

Die Kapelle „Chapelle de la Madeleine“

Square des Victimes du 11 Septembre 2001

50000 Saint-Lô

+33 (0)2 14 29 00 17

-A +A

Für Flachleute

Espace Pro

Begleiten Sie uns
auf Instagram

Logo instagram

#saintloagglotourisme

"A votre écoute"

Notre priorité : votre satisfaction !!!

Questionnaire de satisfaction Suggestions Réclamations